Dem Teufelskreislauf auf der Spur

Alle Sinneseindrücke werden noch bevor sie unser Gehirn erreichen in der Amygdala  "sortiert". Arterhaltung und Überleben steht an erster Stelle des biologischen Lebens und steuert über warnende Ängste unsere Reaktion.                         Wir stellen uns Tod, Flüchten oder Kämpfen. Was uns aber vom Tier unterscheidet, ist die Freiheit Bewusstsein zu entwickeln und größere Zusammenhänge erkennen zu können. Damit tragen wir auch Verantwortung.

Auf den drei Ängsten zwischen ABLEHNUNG-; MINDERWERT- und VERLUST- bauen wir meist unbewusst unsere Verhaltensmuster. Entwickeln wir Achtsamkeit für diese Anteile, können wir entschlossener Entscheidungen treffen und  die Richtung wechseln, vom unheilsamen- zum heilsamen Kreislauf des Mensch Seins.      

                                        

In menschlicher Begegnung, durch hinhören und nicht minder beim einlassen auf Ihr Selbst (dies benötigt etwas Mut) führt Ihr Weg über die Annahme, über Anerkennung zur Realität.

Die Wurzeln der meisten Krankheiten liegen in einer Art moralischer Verwirrung. Beginnen wir mit dem Gesundungsprozess bei der Seele, kann der Leib automatisch mitziehen. Das beweißt heute die Wissenschaft in der Psycho-Neuro-Immunologie.

Was der Mensch für seine Aktionen hält, sind im Grunde nur Reaktionen des individuellen Organismus auf einen Impuls, einen Gedanken, ein Ereignis. Mit anderen Worten: Es liegt in Ihrer Hand wie Sie (re)agieren.

Wir können wach werden, etwas tun und ehrlicher werden im Kontakt mit uns selbst. Unser Denken und Fühlen entwickeln und Chef unserers Handelns werden, damit können wir uns selbst heilsam ändern.

 

Nicht die Lüge, die einem durch den Sinn geht, sondern die Täuschung, die in uns bleibt und sich festsetzt, ist es, die Schaden anrichtet.