Meine Reisen haben mich fühlen lassen, auf welch hohem Niveau wir all zu oft jammern. Dabei schafft unser Wohlstand auch viel Mangel an anderen Orten. Mein Herz schlägt für die Entwicklung des Menschen. Und ich habe begriffen, wie Hass, Gier, Neid und Orientierungslosigkeit dem Menschen schaden kann.

Respekt, Güte und Zielstrebigkeit jedoch, befreit unsere Seele. Deshalb bauen wir an einer Schule, die auch Themen dieser Art unterrichtet. In den Senegal habe ich mein zweites Bein gestellt, vielleicht besuchen Sie uns da eines Tages und erfahren selbst wie gut teilen tut.